CLUB Magazin 20

 

Ihr findet in unserem CLUB Magazin Berichte und Themen rund um die österreichische Welt- und Traditionsmarke PUCH, sowie Themen zu anderen österreichischen Fahrzeugmarken!

Für einen Inhaltsüberblick lies einfach weiter.

 

Mit doppelt kolbenden Grüßen,
Christian

It Is Fantastic, All Made From Plastic

Beinahe revolutionär war die Konstruktion des PUCH R 50, der beim Buhlen um Mopedroller-Kundschaft der Konkurrenz schlaflose Nächte bereiten sollte. Erfolg versprachen das topmoderne Design, die innovative Anwendung neuer Produktionstechniken und die der Zeit meilenweit überlegene Fahrwerksauslegung. Doch es sollte anders kommen…

Type 200 Luxus – Stark am Berg, Rasch in der Ebene

Eine deutsche Gesetzesnovelle erlaubte ab dem 1. April 1928 ein führerschein- und steuerfreies Fahren von Kleinkrafträdern mit bis zu 200 cm³. Mit einem maßgeschneiderten Fahrzeug schickte sich die Austro-Daimler-PUCH AG an, der deutschen Konkurrenz Kunden abzuluchsen.

Sie wollen doch sparsam fahren?

Im Jahr 1955 startete die Steyr-Daimler-PUCH AG mit der Veröffentlichung einer kleinen Broschüre den Versuch, der Kundschaft Kraftstoff sparende Maßnahmen in Hinblick auf Vergaser-Einstellungen und Fahrweisen bei Doppelkolben-Zweitaktern näher zu bringen, um dem Leitsatz „PUCH – sparsam im Verbrauch, temperamentvoll und bergfreudig“ gerecht zu werden. Die inhaltlich und hinsichtlich unserer Sprachentwicklung historisch wertvollen Ausführungen werden hier im Folgenden ungeschminkt wiedergegeben. Viel Spaß!

Etwas G-Wissen schadet nie!

Beinahe legendär sind die Nehmerqualitäten des PUCH G. Selbst mehr als 35 Jahre nach seiner Produkteinführung finden sich nur wenige Fahrzeuge, die dem kantigen Kraxler im groben Terrain das Wasser reichen können. Leider ist es gerade das feuchte Medium, welches dem Geländewagen aus Graz ordentlich zusetzt.

„Schaffe, schaffe, Motor baue“

Ein Tausch der Hauptlager und Dichtungen bei einem PUCH Dreigang-Motor mag Profis ein müdes Lächeln abringen. Einen Anfänger stellt diese Herausforderung mitunter vor ein unlösbares Problem. Wir haben diesmal nicht dem Profi, sondern einem Laien über die Schulter geschaut.

Der Weg ist das Ziel

Im April/Mai 2011 machte sich Roland Mallinger aus Edt/Lambach auf, um mit seiner PUCH MV 50 S Marokko zu bereisen. Das schwarze Moped überstand die Reise zum und auf dem afrikanischen Kontinent ohne eine Panne.

Old YORK, New YORK?

Den Ursprung eines Motorrades der Marke YORK würde man zwangsläufig jenseits des Ärmelkanals bzw. jenseits des Atlantiks vermuten. Dass YORK-Motorräder unter der Leitung des Geschäftsmannes Robert Sturm im siebten Wiener Gemeindebezirk und später in Halle/Trotha gefertigt wurden, ist heute beinahe unbekannt.

plus: PUCH im Dienst, Gäste-PUCH, Poster, NEWS & TERMINE, Toolbox

IN UNSEREM SHOP ERHÄLTLICH

CLUB Magazin 20

PUCH R 50 V
PUCH 200 ADP
Steyr-Daimler-PUCH G
Reise: MV 50 S in Marokko
Motorbau für Anfänger