CLUB Magazin 21

 

Ihr findet in unserem CLUB Magazin Berichte und Themen rund um die österreichische Welt- und Traditionsmarke PUCH, sowie Themen zu anderen österreichischen Fahrzeugmarken!

Für einen Inhaltsüberblick lies einfach weiter.

 

Mit doppelt kolbenden Grüßen,
Christian

PUCH P 800 – Der stählerne Elefant

Bereits vor der offiziellen Präsentation der PUCH P 800 im Jahre 1936 eilte dem schweren Beiwagenmotorrad der Ruf voraus, ein außerordentlich leistungsfähiges und qualitativ hochwertiges Fahrzeug zu sein. Der sich anbahnende Verkaufserfolg der gut durchdachten Konstruktion wurde durch den „Schell-Plan“ und der damit verbundenen „Typenbereinigung“ im Jahr 1939 vereitelt.

PUCH VZ 50 VP – Pizza per Post

Die Mopedtypen MS 50 und VS 50 von PUCH sind landläufig als Postler-Mopeds bekannt. Mit der PUCH VZ 50 VP schuf man in Graz ein robustes Zweirad, welches haarscharf auf die Bedürfnisse im oft harten Alltagseinsatz eines Postbeamten abgestimmt war. Ein überlebendes Exemplar verrichtet heute seinen Dienst als Pizza-Zustellfahrzeug.

Innovation mit Ablaufdatum – der Doppelkolbenmotor!

Im Gegensatz zur internationalen Konkurrenz war man in Graz über fünf Jahrzehnte davon überzeugt, dass die Wirkungsweise des Doppelkolbenmotors mit Gleichstromspülung bei der Verwendung in Motorrädern der leichteren Hubraumklassen den bis dato gängigen Zweitaktkonstruktionen überlegen war.

Serienmäßige Vergaser- und Zündeinstellungen gängiger PUCH-Modelle

Nach einer Grundreinigung des Vergasers stehen Schrauber oft vor unerwarteten Schwierigkeiten: Wie weit war die Luftstellschraube eingedreht? Auf welcher Nadelposition stand die Düsennadel? Ist eigentlich eine passende Hauptdüse verbaut? Wie sieht es mit der Vorzündung aus? Folgende Tabelle soll helfen, den/die Vergaser und die Vorzündung in seine/ihre werksseitige Ursprungskonfiguration zu versetzen.

Freedom for the disabled

Es gibt viele historische Fahrzeuge, die es nicht geschafft haben, der Spirale des Vergessens zu entkommen. Meist war es der Rost, der im Lauf der Zeit die täglichen Diener dahingerafft hat. Die Vorstellung, dass 2003 beinahe alle Fahrzeuge eines einzigen Herstellers quasi über Nacht von den öffentlichen Straßen verschwunden sind, erscheint geradezu gruselig.

„Schaffe, schaffe, Motor baue“, Teil 2

Beim Tausch der Hauptlager und Dichtungen bei einem PUCH Dreigang-Motor blicken wir einem Laien über die Schulter. Allein unter Zuhilfenahme von Ersatzteillisten, Baugruppenabbildungen und ein paar Tipps stellt diese Aufgabe selbst einen Anfänger vor ein nicht unlösbares Problem. Hier die Fortsetzung zum 1.Teil von „Schaffe, schaffe, Motor baue“ aus CLUB Magazin Nr. 20.

Lockruf der Karpaten

Für einen besonderen „Ölduft“ im slowakischen Höhenluftkurort Štrbské Pleso sorgten Mitte Juni 2015 20 Mann und eine Frau. Angeregt durch den Motorjournalisten Franz Farkas erforschte das RBO-Reiseteam die Umgebung der hohen Tatra. Zahlreiche, unerwartete Herausforderungen und deren Bewältigung machten den ganz besonderen Reiz der mehrtägigen Fahrt aus.

D.S.H. – Drei Mann im Zweirad-Fieber

Von einer typisch österreichischen Geschichte über eine typisch österreichische Motorradmarke aus der Zwischenkriegszeit handeln die folgenden Zeilen. Im Fokus der Betrachtung stehen drei Herren, die das gemeinsame Interesse an Motorrädern verbindet. Sie teilen ähnliche Ideen bzw. Anschauungen und beschließen, diese 1922 mit der Gründung einer eigenen Motorradfertigung, der „Trautmannsdorfer Fahrzeuggesellschaft“ in die Tat umzusetzen.

plus: PUCH im Dienst, Gäste-PUCH, Poster, NEWS & TERMINE, Toolbox

IN UNSEREM SHOP ERHÄLTLICH

CLUB Magazin 21

PUCH P 800
PUCH VZ 50 VP – Post
Invacar – Modell 70
Doppelkolben-Theorie
Motorbau für Anfänger, Teil 2